Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

40 Kleine Freundlichkeiten

Zum Mitmachen: Jeden Tag eine kleine Freundlichkeit – per WhatsApp

2 Jahre Corona-Pandemie, 2 Jahre, wo wir immer wieder Kontakte reduzieren und auf Begegnungen verzichten müssen. 2 Jahre, in denen überdeutlich wird, wie wichtig für uns Mitmenschen sind. Wie sehr ein freundliches Wort unser Herz erwärmt. Wie eine freundliche Geste unseren Tag retten kann.

Jede noch so kleine Freundlichkeit tut uns gut. Es kostet uns selbst vielleicht nur einen Augenblick, nur fünf Minuten oder ein paar Euro – aber es macht anderen eine Freude, rettet ihnen vielleicht sogar den Tag. Und vor allem: Es stärkt unsere Gemeinschaft.

Deshalb haben wir uns für die diesjährige Fastenzeit kleine Freundlichkeiten ausgedacht – eine für jeden Tag. Einfach eine WhatsApp-Nachricht mit "Freundlichkeiten" an 0151 / 20 76 69 30 schicken! Dann schicken wir Ihnen jeden Tag eine kleine Freundlichkeit – als Anregung für Ihre Fastenzeit.

Die Aktion ist kostenlos. Sie dauert vom 2. März bis zum 16. April 2022. Kein WhatsApp? Die "Freundlichkeiten" finden Sie auch in den Pfarrkirchen.

Ein Gebet

Obgleich ich gar kein Vertrauen zu dir fühle,
so weiß ich doch, daß du mein Gott bist
und daß ich dir ganz zu eigen bin,
weiß, daß ich allein auf deine Güte vertraue,
und so überlasse ich
mich gänzlich deinen Händen!

Hl. Franz von Sales

Ein Zitat

Hüten wir uns vor der falschen Demut, sie lässt uns die Gnade Gottes verlieren.

Hl. Pfarrer von Ars - Jean-Marie Vianney

 

Neuigkeiten aus der Weltkirche ...

News aus dem Vatikan - alle Nachrichten aus der Kirche
  • Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, hat erneut seinen Willen zu konsequenter Aufarbeitung von Fällen sexueller Gewalt bekräftigt. „Wir wollen da nicht nachlassen. Wir wollen weitergehen“, erklärte er bei einem Tag der Begegnung mit Betroffenen von sexuellem Missbrauch am Freitag laut einer Pressemitteilung des Erzbistums. Alles lesen  

... & aus der Bibel

Sie hielten an der Lehre der Apostel fest und an der Gemeinschaft, am Brechen des Brotes und an den Gebeten.

Apg 2,42