Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Mutter Teresa, „Gott liebt einen freudigen Geber“, sagt Paulus

„Gott liebt einen freudigen Geber“, sagt Paulus (2Kor 9,7). Ihr könnt eure Dankbarkeit Gott und den anderen gegenüber nicht überzeugender zum Ausdruck bringen als dadurch, dass ihr alles mit Freuden annehmt. Ein freudiges Herz ist das ganz normale Ergebnis eines vor Liebe brennenden Herzens.

Freude ist Kraft. Die Armen fühlten sich zu Jesus hingezogen, weil da etwas in ihm war, das größer war als er. Er strahlte diese Kraft aus – aus seinen Augen, seinen Händen, aus seinem ganzen Leib. Sein ganzes Sein gab Kunde davon, dass er sich Gott und den Menschen zum Geschenk gab.

Nichts soll uns besorgt machen, nichts uns so traurig und mutlos machen, dass uns gar die Freude über die Auferstehung genommen werden könnte! Die Freude ist nicht eine simple Frage des Temperaments, wenn es darum geht, Gott und den Menschen zu dienen; sie verlangt immer unsere Anstrengung. Und da gibt es einen weiteren Grund, weshalb wir uns darum bemühen sollten, dass Freude in unserem Herzen aufkommt und wächst: Selbst wenn wir nur wenig zu verschenken haben, können wir immer die Freude schenken, die einem Herzen entspringt, das Gott liebt.

Überall auf der Welt hungern und dürsten die Menschen nach der Liebe Gottes. Wir begegnen diesem Hunger, wenn wir Freude säen. Die Freude gehört zu den wirksamsten Bollwerken gegen die Versuchung. Jesus kann nur dann von unserer Seele vollständig Besitz ergreifen, wenn sie sich ihm freudig ausliefert.

Sel. Mutter Teresa
Teresia (Agnes) Gonxhe Bojaxhiu
No Greater Love, S. 33 

Öffnungszeiten der Pfarrbüros

 

Wemmetsweiler   Merchweiler
  Montag 10.00 - 13.30 Uhr
8.00 - 13.30 Uhr Dienstag  
  Mittwoch 10.00 - 13.30 Uhr 
8.00 - 13.30 Uhr Donnerstag  
  Freitag  08.00 - 12.00 Uhr

Die Pfarrbüros sind vom 16. bis 19. August geschlossen.

Die aktuellen Öffnungszeiten des Pfarrbüros inklusive Ausnahmeregelungen
können Sie jederzeit dem gültigen Pfarrbrief entnehmen.

Ein Gebet

Obgleich ich gar kein Vertrauen zu dir fühle,
so weiß ich doch, daß du mein Gott bist
und daß ich dir ganz zu eigen bin,
weiß, daß ich allein auf deine Güte vertraue,
und so überlasse ich
mich gänzlich deinen Händen!

Hl. Franz von Sales

Ein Zitat

Einer hat diesen, ein anderer jenen Beinamen. Für uns aber ist das die eine große Wirklichkeit, nur der eine große Name: Christ sein und heißen.

Hl. Gregor von Nazianz

Neuigkeiten aus der Weltkirche ...

News aus dem Vatikan - alle Nachrichten aus der Kirche

... & aus der Bibel

Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben.

Joh 10,10b