Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Aktuelle Information zur Firmung 2021

Die Möglichkeit zur Anmeldung zur Firmung gibt es auf der Homepage des Dekanates Illingen: www.dekanat-illingen.de. Anmeldeschluss ist der 31. 01.2021. Dort ist ein Anmeldeformular online auszufüllen, danach bekommt man eine Bestätigung. Alles Weitere ist in Arbeit.

Eine AG aus 5 Seelsorgern und Seelsorgerinnen aus dem Dekanat (aus der PG Merchweiler und Ottweiler die Gemeindeassistentinnen Evelyn Finkler und Silvia Schäfer-Rothfuchs, sowie die Pastoralreferenten und Pastoralreferentinnen Katja Neff, Bernd Klesen und Reiner Klein vom Dekanat Illingen) ist dabei, eine Digital-Vorbereitung zu erstellen. Auf einem Padlet werden wir alles Notwendige und Interessante zum Thema Firmung einstellen. Über diese Plattform werden die Seelsorger und Seelsorgerinnen und die Firmbewerber und Firmberwerberinnen auch einfach miteinander kommunizieren können. Angedacht sind thematische und lokale Videokonferenzen. Wir sind gespannt, wie dies alles in „Corona-Zeiten“ gelingt und freuen uns auf die Begegnungen.

Termine für Firmgottesdienste 2021 sind Mitte Juni vorgesehen. Aber in dieser verrückten Coronazeit können wir nicht sicher sein, ob etwas wirklich so kommt, wie wir das geplant haben.

Alle aktuellen Infos über die Firmung findet Ihr/finden Sie immer auf der Dekanats-Hompage: www.dekanat-illingen.de und auf facebook: Jugend Dekanat Illingen.

Kontakt: Dekanat Illingen – AG Firmung 2021 – Dekanatsreferent Reiner Klein, Kirchenstr. 26, 66589 Merchweiler, Tel.: 06825/403068-0, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken

Sternsinger Aktion 2021 in Wemmetsweiler

Leider können wir dieses Jahr nicht von Haus zu Haus ziehen um Ihnen den Segen zu bringen. Dennoch wollen wir, dass der Segen des neuen Jahres zu ihnen kommt. Daher liegen im Zeitraum vom 2.1-2.2.21 die Materialien zum selbst segnen in der Kirche aus. Sie finden sowohl bedruckte Segensaufkleber als auch Blanco Streifen. Auch kleine Kreidestücke können sie mitnehmen um Ihr Haus zu segnen. Des weiteren stehen auch Kassen für die Spende des diesjährigen Sternsinger Projektes zur Verfügung. Wir hoffen, dass auch dieses Jahr viele Spenden zusammenkommen und Kindern geholfen werden kann und, dass wir Ihnen nächstes Jahr wieder den Segen persönlich bringen können.

Für die Sternsinger Wemmetsweiler

Fabian Kuhn

Drucken

Kirchenmusik in St. Michael Wemmetsweiler

Liebe Mitchristen in Merchweiler und Wemmetsweiler,

die Christmette um 18:00 Uhr am Hl. Abend in Wemmetsweiler wird in diesem Jahr von einigen Solisten und einer Querflötistin mitgestaltet. Wir beginnen wieder um 17:15 Uhr mit advent- und weihnachtlicher Musik.
Die Solisten aus unseren Chören werden alleine oder gemeinsam weihnachtliche Lieder und Motetten vortragen.

Monika Krämer wird mit ihrem virtuosen und einfühlsamen Querflötenspiel den Gottesdienst umrahmen.

Das Hochamt am 2. Weihnachtstag um 10:30 Uhr und der Jahresschlussgottesdienst an Silvester um 17:00 Uhr in St. Michael werden auch von einigen Gesangssolisten mitgestaltet.

Herzliche Einladung!

Herzliche Grüße meinen Kirchenchor- und Chorisma Sängerinnen und Sängern, die sich immer noch in der Chor-Quarantäne befinden. Ich hoffe sehr, dass wir im Laufe des neuen Jahres wieder mit den Proben beginnen können.

Ich wünsche Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes und friedvolles Neues Jahr 2021!

Ihre/eure Gertrud Bronder

Drucken

Grußwort zu Weihnachten

Liebe Schwestern und Brüder,

am Ende dieses Jahres, eines Jahres das ganz sicher rückblickend noch lange im Gedächtnis der Menschen bleiben wird, gestatten sie mir, das Wort an Sie zu richten. Ich möchte dabei nicht auf all das Leid und Elend blicken, was dieses Jahr so vielen Menschen gebracht hat. Ich will nicht von Problemen und Sorgen reden, welche die Menschen beschäftigt haben und auch immer noch beschäftigen.

Die Geburt Jesu nach Lukas (Lk2)
1 Es geschah aber in jenen Tagen, dass Kaiser Augustus den Befehl erließ, den ganzen Erdkreis in Steuerlisten einzutragen. [1] 2 Diese Aufzeichnung war die erste; damals war Quirinius Statthalter von Syrien. 3 Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. 4 So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. 5 Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. 6 Es geschah, als sie dort waren, da erfüllten sich die Tage, dass sie gebären sollte, 7 und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war. 8 In dieser Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. 9 Da trat ein Engel des Herrn zu ihnen und die Herrlichkeit des Herrn umstrahlte sie und sie fürchteten sich sehr. 10 Der Engel sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: 11 Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Christus, der Herr. 12 Und das soll euch als Zeichen dienen: Ihr werdet ein Kind finden, das, in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt. 13 Und plötzlich war bei dem Engel ein großes himmlisches Heer, das Gott lobte und sprach: 14 Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden den Menschen seines Wohlgefallens. 15 Und es geschah, als die Engel von ihnen in den Himmel zurückgekehrt waren, sagten die Hirten zueinander: Lasst uns nach Betlehem gehen, um das Ereignis zu sehen, das uns der Herr kundgetan hat! 16 So eilten sie hin und fanden Maria und Josef und das Kind, das in der Krippe lag. 17 Als sie es sahen, erzählten sie von dem Wort, das ihnen über dieses Kind gesagt worden war. 18 Und alle, die es hörten, staunten über das, was ihnen von den Hirten erzählt wurde. 19 Maria aber bewahrte alle diese Worte und erwog sie in ihrem Herzen. 20 Die Hirten kehrten zurück, rühmten Gott und priesen ihn für alles, was sie gehört und gesehen hatten, so wie es ihnen gesagt worden war. 21 Als acht Tage vorüber waren und das Kind beschnitten werden sollte, gab man ihm den Namen Jesus, den der Engel genannt hatte, bevor das Kind im Mutterleib empfangen war.

Nicht die großen Reden oder Predigten retten uns in dieser Zeit. Ich glaube fest, dass die Rettung von diesem Kind ausgeht, von dessen Geburt wir in diesem heiligen Text erfahren. Ich glaube fest, dass unser Weihnachtsfest das Fest der Geburt unseres Retters ist. Ich glaube fest, dass wir gerettet sind. Deo Gratias.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Brüder und Schwestern für all das Geleistete in diesem Jahr, für alles, was die rettende Botschaft unseres Glaubens in dieser Welt hat konkret werden lassen.

Frohe Weihnachten und einen guten Start in das neue Jahr 2021.

Ihr Pastor
Patrik Krutten

Öffnungszeiten der Pfarrbüros

Wegen der aktuellen Pandemie-Situation sind die Pfarrbüros voraussichtlich bis 31. Januar geschlossen!

Telefonisch sind wir wie folgt zu erreichen:

Telefon 06825 5580

Montag 10:00 - 14:00 Uhr
Dienstag 10:00 - 14:00 Uhr
Mittwoch 10:00 - 14:00 Uhr
Donnerstag 10:00 - 14:00 Uhr
Freitag 8:30 - 10:00 Uhr

Ein Gebet

Nichts verwirre dich,
nichts erschrecke dich,
alles vergeht.
Gott ändert sich nicht.
Die Geduld erreicht alles.
Wer sich an Gott hält,
dem fehlt nichts.
Gott allein genügt.

Hl. Teresa von Avila

Ein Zitat

Gott ist so groß, dass es wohl wert ist, ihn ein Leben land zu suchen.

Hl. Teresa von Avila

Neuigkeiten aus der Weltkirche ...

Das weltkirchliche Engagement der deutschen Bistümer umfasst u.a. den Missionarischen Dienst, die Weltkirchlichen Freiwilligendienste, die Hilfswerke, die Partnerschaftsarbeit und den Fairen Handel.

... & aus der Bibel

Die Gnade Jesu Christi, des Herrn, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!

2Kor 13,13