Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Verwaltungsräte

Ohne Geld läuft in unserer Pfarrgemeinde sehr vieles. Anderes aber wäre ohne Geld nicht möglich. Wenn Altarkerzen anzuschaffen oder Grundstücke in Ordnung zu halten sind, wenn Papier fürs Pfarrbüro gebraucht wird oder Umbaumaßnahmen im Kindergarten anstehen, wenn die Kirche geheizt oder die Begegnungsstätte geputzt werden muss, kostet das Geld. Aber auch wenn Not gelindert werden muss, geht das nicht ohne Geld: mit Kollekten und Spenden helfen Menschen aus unserer Gemeinde anderen Menschen in der Gemeinde oder irgendwo in der Welt.

Alle Geldangelegenheiten sorgfältig zu verwalten und über Ausgaben gewissenhaft zu entscheiden, ist Aufgabe des Verwaltungsrates. Der Verwaltungsrat beschließt jährlich den Haushalt der Kirchengemeinde. In regelmäßigen Sitzungen berät und beschließt er im Rahmen der bestehenden Gesetze über alle Einnahmen und Ausgaben der Gemeinde. Dabei arbeitet er eng mit dem Pfarrgemeinderat zusammen.

Der Verwaltungsrat besteht aus dem Pfarrer und sechs Mitgliedern. Alle vier Jahre wird jeweils die Hälfte von ihnen neu gewählt. Die Amtszeit eines gewählten Mitgliedes beträgt acht Jahre.

Die Mitglieder des Verwaltungsrates Merchweiler

Karl-Josef Bings, Pastor und 1. Vorsitzender, Telefon 06825 2425

Michael Meiser, 2. Vorsitzender, Telefon 06825 7634

Josef Ost
Holger Hassel
Stefan Gerber
Fritz Siegler
Torsten Kämpf

Die Mitglieder des Verwaltungsrates Wemmetsweiler

Pastor Karl-Josef Bings, Pastor und 1. Vorsitzender, Telefon 06825 2425

Patrik Theis, 2. Vorsitzender, Telefon 06825 499068

Markus Ziegler
Edith Küderle
Monika Riefer
Gerlinde Saar
Edith Holzapfel

Ein Gebet

Allmächtiger Gott,
ordne mein Leben so,
wie es dir zur Ehre
und mir zum Heil sein kann.
Gib mir dazu, o Herr,
ein starkes Herz, ein freies Herz,
ein wachsames Herz.

Hl. Thomas von Aquin

Ein Zitat

Auch wenn wir ein unbegrenztes Vertrauen in den Willen Gottes und in die göttliche Vorsehung haben, gehen wir nicht blindlings voran. Zuerst prüfen wir sehr gut die Mittel, auf die wir mit Klugheit bauen können. Wenn wir dann einen Teil der Arbeit geleistet haben, halten wir einen Moment inne: Können wir so weitermachen? Können wir hoffen? Dann machen wir langsam weiter.

Hl. Johannes Bosco

Neuigkeiten aus dem Bistum Trier ...

  • Der Unabhängige Beauftragte Rörig und Bischof Ackermann haben die Gespräche über Aufarbeitung sexualisierter Gewalt fortgesetzt.

... & aus der Bibel

Als er ihnen die Füße gewaschen, sein Gewand wieder angelegt und Platz genommen hatte, sagte er zu ihnen: Begreift ihr, was ich an euch getan habe? Ihr sagt zu mir Meister und Herr und ihr nennt mich mit Recht so; denn ich bin es. Wenn nun ich, der Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, dann müsst auch ihr einander die Füße waschen. Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe.

Joh 13,12-15