Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Kirchliche Sozialstation Merchweiler-Schiffweiler e.V.

Die Sozialstation befindet sich im Rathaus in Wemmetsweiler und

  • betreut und pflegt alte und kranke, beeinträchtigte oder behinderte Menschen in ihrer häuslichen Umgebung,
  • leistet Dienste wie Körperpflege, Krankenbeobachtung, spezielle Lagerungen, Mobilisation usw.
  • führt in Absprache mit dem behandelnden Arzt Behandlungspflege durch wie Injektionen, Verbände, Sonden- und Kathederpflege usw.
  • bietet hauswirtschaftliche Grundversorgung an.
  • berät in Sachen Haus- und Krankenpflege, Pflegeversicherung, Pflegehilfsmittel usw.

Die Fördervereine

  • unterstützen die Arbeit der Sozialstation finanziell
  • übernehmen für ihre Mitglieder folgende Leistungen (Mitgliedsbeitrag 2 € monatlich):
    • kostenlose Pflege für Pflegebedürftige, für die die Pflegekasse (noch) nicht zahlt
    • kostenlose Pflege für Menschen, die weniger als 6 Monate pflegebedürftig sind, wenn die Pflegeversicherung nicht zahlt
    • keine Mehrkostenberechnung , wenn die Pflegekosten den Betrag übersteigen, den die Pflegekasse zahlt
    • einen Bonus auf die pflegerischen Leistungen, wenn die Pflegekasse Barleistungen (Pflegegeld) zahlt

Kontakt

Rathausstr. 1
66589 Merchweiler

Telefon 06825 44655

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bürozeiten

Mo – Fr 8.00 – 14.00 Uhr

Ein Gebet

Herr, bei dir bin ich sicher;
wenn du mich hältst,
habe ich nichts zu fürchten.
Ich weiß wenig von der Zukunft,
aber ich vertraue auf dich.
Gib, was gut ist für mich.
Nimm, was mir schaden kann.
Wenn Sorgen und Leid kommen,
hilf mir, sie zu tragen.
Lass mich dich erkennen,
an dich glauben und dir dienen.

Sel. John Henry Newman

Ein Zitat

Man muss Gott beim Herzen zu packen verstehen. Das ist seine schwache Seite.

Hl. Teresa von Avila

Neuigkeiten aus dem Bistum Trier ...

  • Der Unabhängige Beauftragte Rörig und Bischof Ackermann haben die Gespräche über Aufarbeitung sexualisierter Gewalt fortgesetzt.

... & aus der Bibel

Da rief er ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte und sagte: Amen, das sage ich euch: Wenn ihr nicht umkehrt und wie die Kinder werdet, könnt ihr nicht in das Himmelreich kommen. Wer so klein sein kann wie dieses Kind, der ist im Himmelreich der  Größte.

Mt 18,2