Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Ökumenische Verein zur Förderung der Pflegerischen Dienste im Ortsteil Merchweiler e. V.

Seit mehr als 35 Jahren unterstützt der Ökumenische Verein zur Förderung der Pflegerischen Dienste im Ortsteil Merchweiler e.V. die Arbeit der kirchlichen Sozialstation Merchweiler-Schiffweiler, deren Fachkräfte für die Kranken und Pflegebedürftigen in unserer Gemeinde im Einsatz sind.

Durch ihre Mitgliedschaft im Förderverein der Sozialstation Merchweiler zeigen sich viele Mitbürger solidarisch mit denjenigen, die die Dienste der Sozialstation in Anspruch nehmen müssen.

Die Mitgliedschaft beträgt 2 € im Monat (Mindestbeitrag).

Fördervereinsmitglieder erhalten im Falle einer Pflegebedürftigkeit folgende Vergünstigungen:

  1. Wenn Sie pflegebedürftig sind und die Pflegekasse zahlt noch nicht, werden Sie von der Sozialstation versorgt, sie zahlen lediglich einen prozentualen Anteil an den Investitionskosten und der Ausbildungsrefinanzierungsumlage.
  2. Wenn Sie weniger als 6 Monate Pflege benötigen und die Pflegeversicherung nicht zahlt, werden Sie von der Sozialstation gepflegt, auch in diesem Fall entstehen Ihnen nur die o.g. Kosten.
  3. Wenn die Pflegekosten den von der Pflegekasse erstatteten Betrag übersteigen, kommen keine Mehrkosten auf Sie zu. Ausgenommen ist auch hier der prozentuale Anteil der o.g. Kosten.
  4. Wenn Sie von der Pflegekasse Pflegegeld beziehen, gewährt die Sozialstation Ihnen einen Bonus auf die pflegerischen Leistungen sowie auf den Investitionskostenbeitrag.
  5. Werden im Zusammenhang mit pflegerischen Maßnahmen auch hauswirtschaftliche Dienste in Anspruch genommen, erfolgt ein Bonus auf die anfallenden Kosten sowie auf den Investitionskostenbeitrag.

Neu eintretende Mitglieder haben nach einer Wartezeit von 24 Monaten Anspruch auf die genannten Vergünstigungen.

Anmeldeformulare erhalten Sie bei der 1.Vorsitzenden oder am Schriftenstand der kath. Kirche Merchweiler. Die ausgefüllten Formulare können Sie im Pfarrbüro oder bei der 1.Vorsitzenden abgeben.

Ansprechpartner:

Monika Kovac (1. Vorsitzende), Telefon 06825 970894
Inge Kley (2. Vorsitzende), Telefon 06825 6858

Ein Gebet

Ich möchte
Speise werden, um die Hungrigen zu sättigen,
Kleidung, um den Nackten zu bedecken,
Trank, um die Durstigen zu erfrischen,
Arznei, um den Magen der Schwachen zu stärken,
ein weiches Bett, damit sich die Müden ausruhen,
Heilmittel und Fürsorge, um die Leiden der Kranken, der Lahmen, der Verstümmelten, der Tauben, der Stummen usw. zu lindern,
Licht, um die geistlich und leiblich Erblindeten zu erleuchten.

Hl. Vinzenz Pallotti

Ein Zitat

Am Abend des Lebens werden wir nach der Liebe gefragt.

Johannes vom Kreuz

Neuigkeiten aus dem Bistum Trier ...

  • Der Unabhängige Beauftragte Rörig und Bischof Ackermann haben die Gespräche über Aufarbeitung sexualisierter Gewalt fortgesetzt.

... & aus der Bibel

Als er ihnen die Füße gewaschen, sein Gewand wieder angelegt und Platz genommen hatte, sagte er zu ihnen: Begreift ihr, was ich an euch getan habe? Ihr sagt zu mir Meister und Herr und ihr nennt mich mit Recht so; denn ich bin es. Wenn nun ich, der Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, dann müsst auch ihr einander die Füße waschen. Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe.

Joh 13,12-15