Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Anmeldung zur Firmvorbereitung

Geplant ist, dass Weihbischof Robert Brahm am Sonntag, 08. März 2015 in Wemmetsweiler firmt.

Firmung heißt: durch die Gabe Gottes, den Hl. Geist, besiegelt werden im Glauben.

Weihbischof Leo Schwarz pflegte gerne den Jugendlichen zu sagen: „Du sagst, du willst Christ sein! Du sagst, Du willst Deinen Lebensweg mit Christus gehen! Dann bekommst Du das Gütesiegel Gottes mit auf Deinen Weg: den Heiligen Geist, der dich bestärkt!“

Es geht um Dich und Deinen Lebensweg!
Es geht um Dich und Deinen Glauben!
Es geht darum, dass Du sagst: Ja ich will als Christ leben – oder eben (noch) nicht.

Die Firmvorbereitung ist keine Christenlehre; und kein Crash-Kurs Glauben; Die Firmvorbereitung will Dir eine Diskussions- und Austauschmöglichkeit bieten, dass Du zusammen mit anderen entscheiden kannst: Ja, ich will mich auf den Weg machen und gefirmt, besiegelt werden – oder eben (noch) nicht!

Traditionell sind eingeladen Jugendliche des 8. und 9. Schuljahres und Ältere, die noch nicht gefirmt sind.

Interesse? Steht die Entscheidung für Dich schon an? Dann melde Dich!

Anmelden musst Du Dich selbst, das könne nicht Mama oder Papa für Dich tun. Allein willst Du nicht? Dann melde Dich doch zusammen mit Deiner Clique, Deinen Freundinnen … an.

Anmeldung in den Pfarrbüros zu den Öffnungszeiten (s. Pfarrbrief  letzte Seite).

Bitte Stammbuch oder Taufschein mitbringen.

Beginn der Firmvorbereitung: Januar 2015

Gez. Karl-Josef-Bings

Ein Gebet

Ich möchte
Speise werden, um die Hungrigen zu sättigen,
Kleidung, um den Nackten zu bedecken,
Trank, um die Durstigen zu erfrischen,
Arznei, um den Magen der Schwachen zu stärken,
ein weiches Bett, damit sich die Müden ausruhen,
Heilmittel und Fürsorge, um die Leiden der Kranken, der Lahmen, der Verstümmelten, der Tauben, der Stummen usw. zu lindern,
Licht, um die geistlich und leiblich Erblindeten zu erleuchten.

Hl. Vinzenz Pallotti

Ein Zitat

Auch wenn wir ein unbegrenztes Vertrauen in den Willen Gottes und in die göttliche Vorsehung haben, gehen wir nicht blindlings voran. Zuerst prüfen wir sehr gut die Mittel, auf die wir mit Klugheit bauen können. Wenn wir dann einen Teil der Arbeit geleistet haben, halten wir einen Moment inne: Können wir so weitermachen? Können wir hoffen? Dann machen wir langsam weiter.

Hl. Johannes Bosco

Neuigkeiten aus der Weltkirche ...

News aus dem Vatikan - alle Nachrichten aus der Kirche
  • Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, hat erneut seinen Willen zu konsequenter Aufarbeitung von Fällen sexueller Gewalt bekräftigt. „Wir wollen da nicht nachlassen. Wir wollen weitergehen“, erklärte er bei einem Tag der Begegnung mit Betroffenen von sexuellem Missbrauch am Freitag laut einer Pressemitteilung des Erzbistums. Alles lesen  

... & aus der Bibel

... und wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen;

Joh 6,37b