Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Fronleichnam 2016

„Dass ER bei uns wohne.
… wovon wir leben.“

Am 26. Mai ist es wieder soweit: wir feiern Fronleichnam und verbinden mit diesem Fest unsere beiden Gemeinden; mittlerweile fast schon traditionell.

Wie in den beiden vergangenen Jahren werden wir um 9.30 Uhr am Rathaus in Merchweiler mit dem Festamt beginnen. Im Anschluss daran geht die Prozession durch Breslauer Straße, Katharinenstraße, Berliner Straße (2. Altar), Kreisverkehr im Solch, Eichenstraße (3. Altar), bis zur Bege, wo am 4. Altar der feierliche Schluss stattfindet. Viele Gruppen, Gruppierungen und sonstige freiwillige Helfer sind auch dieses Mal schon seit Wochen mit den Vorbereitungen beschäftigt, damit am 26.5. alles problemlos und feierlich „über die Bühne geht“.

Liegt Ihr Haus an der Prozessionsstrecke? Wir freuen uns sehr, wenn Sie ihre Häuser und Gärten schmücken

Besonders bedanken wir uns jetzt schon beim Roten Kreuz von Wemmetsweiler und Merchweiler, ebenso bei der Feuerwehr Merchweiler und Wemmetsweiler. Das Rote Kreuz wird uns mit Fußtrupps begleiten, und den Abschluss mit den Autos bilden. Sollte sich jemand den Weg nicht zutrauen, oder unterwegs feststellen, den Weg nicht zu schaffen, kann er / sie jederzeit diesen Fahrdienst nutzen, um zur Begegnungsstätte zu gelangen. Die Feuerwehren beider Ortsteile werden uns wieder den Prozessionsweg absichern.

Im Anschluss gibt es in und um die Begegnungsstätte die Möglichkeit, bei Getränken, Gulaschsuppe, Flammkuchen, Kaffee und Kuchen wieder neue Kräfte zu sammeln. Wir freuen uns sehr darauf, dieses Fest gemeinsam zu feiern.

Kommen Sie und feiern Sie mit!

Zur besseren Planung gibt es ab sofort Bons für die Gulaschsuppe in den Pfarrbüros zu kaufen.

Sollte wegen schlechten Wetters die Messe und Prozession nicht im Freien stattfinden können, läutet um 7.05 Uhr die Totenglocke. Wir feiern die Messe dann um 10 Uhr in Merchweiler. Das anschließende Fest in der Begegnungsstätte wird wie geplant stattfinden.

für das Organisationsteam
gez. Susanne Dörr

Ein Gebet

Ich möchte
Speise werden, um die Hungrigen zu sättigen,
Kleidung, um den Nackten zu bedecken,
Trank, um die Durstigen zu erfrischen,
Arznei, um den Magen der Schwachen zu stärken,
ein weiches Bett, damit sich die Müden ausruhen,
Heilmittel und Fürsorge, um die Leiden der Kranken, der Lahmen, der Verstümmelten, der Tauben, der Stummen usw. zu lindern,
Licht, um die geistlich und leiblich Erblindeten zu erleuchten.

Hl. Vinzenz Pallotti

Ein Zitat

Die meisten Menschen ahnen nicht,
was Gott aus ihnen machen könnte,
wenn sie sich ihm nur
zur Verfügung stellen würden.

Hl. Ignatius von Loyola

Neuigkeiten aus dem Bistum Trier ...

... & aus der Bibel

Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast.

Joh 17,21