Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Wir feiern den Advent!

Herzliche Einladung zum WortGottesDienst mit Kommunionspendung

in der Pfarrkirche Rosenkranzkönigin Merchweiler
am 27. November 2016 am 1. Adventssonntag um 10.30 Uhr.

In dieser Wort-Gottes-Feier wird der Adventskranz gesegnet und die erste Kerze entzündet. Alle, die an diesem Sonntagmorgen sich in Gemeinschaft zum Gebet versammeln wollen, sind herzlich willkommen.

Vorbereitung von Wort-Gottes-Feiern am Sonntagmorgen.

Der Pfarreienrat hat sich in der letzten Sitzung damit auseinandergesetzt und setzt sich dafür ein, dass einmal im Monat ein Wortgottesdienst am Sonntagmorgen ermöglicht wird, abwechselnd in Merchweiler und Wemmetsweiler. Alle die dabei mitmachen möchten (nicht nur Lektoren und KommunionhelferInnen) und diese Gottesdienste mitgestalten helfen wollen, treffen sich am Montag 09. Januar 2017 um 19.00 Uhr im Pfarrhaus Merchweiler.

Nähere Informationen bei Dekanatsreferent Reiner Klein 06825-403068-18 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Gottesdienstwerkstatt der Dekanate Illingen und Neunkirchen in der BegeWem

am: 16. Februar 2017
Ort: Begegnungsstätte Wemmetsweiler
Referenten: Dekanatsreferenten Klaus Becker und Reiner Klein

„Die Formen, in denen Christinnen und Christen im Bistum Trier Gottesdienst feiern, werden vielfältiger. Neben der Eucharistie als „Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens“ werden neue Gottesdienstformen entwickelt und verbreitet, um mit unterschiedlichen Zielgruppen, zu unterschiedlichen Zeiten und an verschiedenen Orten zu feiern. Die Gottesdienstformen entsprechen der Vielfalt der Lebenswirklichkeiten in der heutigen Welt.“ HERAUS GERUFEN, 28

Dieses Angebot richtet sich an alle, die das gottesdienstliche Leben vor Ort als LektorIn und KommunionhelferIn stützen oder andere Erfahrung mit Gottesdiensten haben. Die Teilnehmenden lernen unterschiedliche Gottesdienstformen kennen. Grundlage wird u. a. das neue Gotteslob sein, um daran die Vielfalt möglicher Gottesdienstformen aufzuzeigen. Sie erhalten praktische Anregungen, wie sie an die Gottesdienstgestaltung herangehen können. In der ‚Gottesdienstwerkstatt’ ist auch Raum für persönliche Anliegen und Interessen.

Gez. Reiner Klein, Dekanatsreferent

Ein Gebet

Ich möchte
Speise werden, um die Hungrigen zu sättigen,
Kleidung, um den Nackten zu bedecken,
Trank, um die Durstigen zu erfrischen,
Arznei, um den Magen der Schwachen zu stärken,
ein weiches Bett, damit sich die Müden ausruhen,
Heilmittel und Fürsorge, um die Leiden der Kranken, der Lahmen, der Verstümmelten, der Tauben, der Stummen usw. zu lindern,
Licht, um die geistlich und leiblich Erblindeten zu erleuchten.

Hl. Vinzenz Pallotti

Ein Zitat

Auch wenn wir ein unbegrenztes Vertrauen in den Willen Gottes und in die göttliche Vorsehung haben, gehen wir nicht blindlings voran. Zuerst prüfen wir sehr gut die Mittel, auf die wir mit Klugheit bauen können. Wenn wir dann einen Teil der Arbeit geleistet haben, halten wir einen Moment inne: Können wir so weitermachen? Können wir hoffen? Dann machen wir langsam weiter.

Hl. Johannes Bosco

Neuigkeiten aus der Weltkirche ...

News aus dem Vatikan - alle Nachrichten aus der Kirche
  • Der 40. Geburtstag ist für die österreichisch-ungarische Kaiser Elisabeth 1877 eine Zäsur. Die für ihre Jugend und Schönheit bekannte Monarchin verspürt einen wachsenden Widerstand gegen ihr mit enormer Selbstdisziplin gepflegtes Bild in der Öffentlichkeit und beginnt schließlich, eine „Doppelgängerin“ aufzubauen. Alles lesen  

... & aus der Bibel

Denn der, den Gott gesandt hat, verkündet die Worte Gottes; denn er gibt den Geist unbegrenzt.

Joh 3,34