Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Liebe Christen in den Gemeinden des pastoralen Raumes Neunkirchen,

Pfarrer Marius Merkelbachich darf mich an dieser Stelle Ihnen kurz als neuer pastoraler Mitarbeiter hier bei Ihnen vorstellen. Mein Name ist Marius Merkelbach, ich bin 59 Jahre alt, Priester seit 1992 und ab dem 18.02.24 offiziell berufen vom Trierer Bischof bei Ihnen und mit Ihnen seelsorgerisch zu arbeiten.

Meine letzte Verwendung als Seelsorger waren 15 Jahre Militärpfarrer in Saarlouis an den Standorten der Bundeswehr im Saarland. Sie können mich gerne, falls neugierig geworden einmal googeln, da gibt es verschiedene Bilder und Artikel der letzten Jahre vor allem aus Einsätzen im Ausland zu sehen.

Ich verzichte an dieser Stelle auf die übliche Beschreibung von "Hobbies und Interessen", denn das finden sie im Laufe der Zeit bei hoffentlich geselliger Gelegenheit schon selber heraus.

Meine künftigen Aufgaben im pastoralen Raum werden noch genauer beschrieben.

Mir ist allerdings von vorneherein wichtig zu betonen, dass für mich in der Verkündigung und pastoralen Arbeit der jeweilige Mensch, die Personen, der mein pastoraler Auftrag gilt, im Vordergrund, im Mittelpunkt stehen. Daher bin ich sicher, viele spannende und interessante Begegnungen in den kommenden Jahren bei und mit Ihnen erleben, und viele Menschen näher kennenlernen zu dürfen.

Ich hoffe, Ihnen im Gebet, in der Feier der Sakramente, in der Begleitung in besonderen Lebenslagen und vor allem in der Verkündigung des Evangeliums als "Mensch unter Menschen" mit meinen Fähigkeiten und Möglichkeiten als Seelsorger dienlich sein zu können.

Gleichzeitig weiß ich uns trotz aller persönlichen und spirituellen Unterschiede, trotz aller Widrigkeiten, die sich möglicherweise für die herausfordernde Zukunft der Kirche vor Ort ergeben, im Wirken des guten Geistes Gottes vereint und aufgehoben.

Ich grüße sie alle von Herzen und wünsche uns allen eine gemeinsame gesegnete Zeit. Gott segne sie, "Namarié!", "Valar morghulis!" und "Möge die Macht mit uns sein!" (womit für Kenner schon 3 meiner Hobbies deutlich wären)

Marius Merkelbach, Kooperator mit dem Titel Pfarrer

Die Vorstellung von Pfarrer Marius Merkelbach findet innerhalb einer Eucharistiefeier statt
am 18. Februar 2024
um 15.00 Uhr
in St. Josef / NK-Furpach (Karcherstraße 49)
.

Ein Gebet

Nichts verwirre dich,
nichts erschrecke dich,
alles vergeht.
Gott ändert sich nicht.
Die Geduld erreicht alles.
Wer sich an Gott hält,
dem fehlt nichts.
Gott allein genügt.

Hl. Teresa von Avila

Ein Zitat

„Gott liebt einen freudigen Geber“, sagt Paulus (2Kor 9,7). Ihr könnt eure Dankbarkeit Gott und den anderen gegenüber nicht überzeugender zum Ausdruck bringen als dadurch, dass ihr alles mit Freuden annehmt. Ein freudiges Herz ist das ganz normale Ergebnis eines vor Liebe brennenden Herzens.

Weiterlesen...

Neuigkeiten aus der Weltkirche ...

News aus dem Vatikan - alle Nachrichten aus der Kirche
  • „Christen verändern die Welt – eine Reise zu großen Gestalten des Glaubens“, so heißt das neue Buch unseres früheren Redaktionsleiters P. Eberhard von Gemmingen. Der Jesuit ist 88 Jahre alt und in München stationiert, Gudrun Sailer sprach am Telefon mit ihm über sein neuestes – und nicht letztes – Werk. Alles lesen  

... & aus der Bibel

Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat.

Joh 3,16