Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Auch in diesem Jahr wieder

Geschrieben von Pastor Karl-Josef Bings am .

Dem Advent Raum geben!

„Rettet den Advent“

„Jeder Dritte wünscht sich Gesetz gegen vorzeitige Weihnacht“ titelte die SZ am 20. September. „Knapp zwei Drittel (63 %) der Befragten sind genervt … Carmen Belmote fürchtet, dass man wegen des „Konsumterrors“ schon im Dezember keine Lust mehr an Weihnachten habe. Ähnlich sehen es Hans Pflaum, Werner Nöthen und Anne Cecille Bourdon“ Monsignore Dr. P. Prassel, Leiter des Kath. Büros in Saarbrücken hält nichts von „Regelungen per Gesetz“, sondern appelliert an den gesunden Menschenverstand.

Also liegen wir ganz und gar im Trend mit unserer alljährlichen Aktion:

„Dem Advent Raum geben. Rettet den Advent!“

Der Besinnung, dem Advent Zeit schaffen, einen Raum eröffnen und freihalten, dass Menschen überhaupt zur Besinnung, zum Aufatmen, zur Stille kommen können, dazu wollen wir auch dieses Jahr wieder bewusst beitragen.
Die Musik hat im Advent eine lange und gute Tradition, gerne stellen die Kirchen ihre Räume für adventliche Konzerte zur Verfügung. Nicht aber für Weihnachtskonzerte im Advent.

Alles hat seine Zeit und braucht seine Zeit! „In dulci jubilo“ – gerne, aber nicht am 3. Adventssonntag! Des Weiteren halten wir es so, dass es keine Sitzungen der Räte und Gremien gibt, wenn es nicht unumgänglich notwendig ist. Frei-Räume, Zeit-Räume, um etwas tun zu können, wozu Mann/Frau und Familie sonst nicht kommt, fallen uns vielbeschäftigten und vielengagierten Menschen nicht einfach in den Schoß. Man muss sie sich machen, z.B. durch entsprechende Vor-Planung. Auch das ist Advent: Entscheiden, was not-wendig ist und was Zeit hat, was wirklich sinn-voll ist und unumgänglich und was nicht. Das Paradox gilt gerade für den Advent- (aber nicht nur!): „Weniger bringt oft mehr.“

Wir stöhnen und beklagen uns doch alle –(Ausnahmen bestätigen die Regel!), dass wir keine Zeit haben, keine Luft mehr bekommen! Lamentieren bringt nix! Tun wir was! Gönnen wir uns die Advents-Zeit! Schaffen wir uns den Frei-Raum, dass Advent seine Kraft – und seine Stimmung- entfalten kann!

Ihr Pastor

Ein Gebet

Nimm hin, o Herr, 
meine ganze Freiheit.
Nimm an mein Gedächtnis,
meinen Verstand,
meinen ganzen Willen.
Was ich habe und besitze,
hast Du mir geschenkt.
Ich gebe es Dir wieder
ganz und gar zurück
und überlasse alles Dir,
nach Deinem Willen.
Nur Deine Liebe schenke mir
nach Deiner Gnade.
Dann bin ich reich genug
und suche nichts weiter.

Hl. Ignatius von Loyola

Ein Zitat

Bist du krank oder verletzt, und möchtest du gesund werden? Jesus ist der Arzt. Er heilt dich durch sein Blut. Brennt das Fieber in dir? Er ist der kühlende Quell. Plagen dich die Leidenschaften und die Wirrnisse dieser Welt? Er ist der Quell geistlicher Tröstungen, der wahren Stärkung. „Fürchtest du den Tod? Er ist das Leben. Sehnst du dich nach dem Himmel? Er ist der Weg dorthin“ (Joh 14,6): das sind Worte des hl. Ambrosius.

Weiterlesen...

Neuigkeiten aus der Weltkirche ...

News aus dem Vatikan - alle Nachrichten aus der Kirche

... & aus der Bibel

Sie hielten an der Lehre der Apostel fest und an der Gemeinschaft, am Brechen des Brotes und an den Gebeten.

Apg 2,42