Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Weltgebetstag 2017

Am ersten Freitag im März wird weltweit der Weltgebetstag der Frauen gefeiert. Jeweils Frauen eines anderen Landes bereiten den Gottesdienst vor. In diesem Jahr haben Frauen von den Philippinen die Texte und Lieder zusammengestellt. Die Philippinen sind mit mehr als 7000 Inseln ein Land voller Schönheiten aber auch Gegensätze in Südostasien. Es steht die Frage im Mittelpunkt „Was ist fair?“ Frauen unterschiedlichen Alters aus verschiedenen Regionen erzählen stellvertretend von Ungerechtigkeiten in ihrem Land.

Die kfd Wemmetsweiler lädt herzlich zum Wortgottesdienst am Weltgebetstag am Freitag, 03. März, 16.00 Uhr in die Begegnungsstätte Michelsberg ein.

Zum diesjährigen Weltgebetstag im Ortsteil Merchweiler lädt die Kath. Frauengemeinschaft ebenfalls am Freitag, 03. März um 17.00 Uhr ins Jugendheim Merchweiler ein.

Ein Gebet

Herr, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;
dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
dass ich Liebe entzünde, wo Finsternis regiert;
dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.

Weiterlesen...

Ein Zitat

Ich bin immer glücklich und zufrieden in Gott. Ich nehme alles mit Dank von dem lieben Himmelsvater an, sind es Leiden oder Freuden. Er weiß ja, was für uns das Beste ist, und so bin ich immer glückselig in Gott.

Hl. Konrad von Parzham

Neuigkeiten aus der Weltkirche ...

News aus dem Vatikan - alle Nachrichten aus der Kirche
  • Der 40. Geburtstag ist für die österreichisch-ungarische Kaiser Elisabeth 1877 eine Zäsur. Die für ihre Jugend und Schönheit bekannte Monarchin verspürt einen wachsenden Widerstand gegen ihr mit enormer Selbstdisziplin gepflegtes Bild in der Öffentlichkeit und beginnt schließlich, eine „Doppelgängerin“ aufzubauen. Alles lesen  

... & aus der Bibel

Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.

Joh 20,29