Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Maria im Mai – da sind wir dabei!

Mit dem Aufkommen der Maialtäre in den Kirchen verbreitete sich in katholischen Familien und Gegenden der Brauch, auch im häuslichen Bereich private Maiandachten zu feiern. Dazu errichtet man einen kleinen „Altar“ im eigenen Haus, bei dem eine mit Blumen geschmückte Marienfigur oder ein Marienbild im Mittelpunkt steht, und versammelt sich am Abend zum Gebet wie dem Rosenkranzgebet, oder anderer Gebete und zum Singen von Marienliedern.

In diesem Jahr lade ich euch ein, auch ein Maialtärchen zu bauen. Aber vielleicht etwas anders als sonst, denn es geht darum dieses Altärchen sichtbar am Fenster oder vor der eigenen Haustür aufzustellen. Zeigt her eure Maialtärchen und nutzt das schöne Wetter um euch auf den Weg zu machen, Altäre suchen und vielleicht euch Geschichten zu erzählen, von Maria, was ihr noch von ihr wisst, oder was ihr mal von ihr gehört habt. Probiert es aus, schickt uns Fotos.

Maria im Mai – da sind wir dabei! In den Kirchen liegen auch Mariengebete aus, die kann man unterwegs beten, oder am eigenen Altar. Probiert es einfach mal aus. Den ganzen Mai, denn der heißt nicht umsonst Marienmonat.

Öffnungszeiten der Pfarrbüros

Bis auf Weiteres telefonisch oder per E-Mail zu erreichen

Telefon: 06825 2425 oder 06825 5580
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Montag 9.00 - 13.00 Uhr
Dienstag 9.00 - 13.00 Uhr
Mittwoch 9.00 - 13.00 Uhr
Donnerstag 9.00 - 13.00 Uhr
Freitag 9.00 - 11.00 Uhr

Ein Gebet

Ich möchte
Speise werden, um die Hungrigen zu sättigen,
Kleidung, um den Nackten zu bedecken,
Trank, um die Durstigen zu erfrischen,
Arznei, um den Magen der Schwachen zu stärken,
ein weiches Bett, damit sich die Müden ausruhen,
Heilmittel und Fürsorge, um die Leiden der Kranken, der Lahmen, der Verstümmelten, der Tauben, der Stummen usw. zu lindern,
Licht, um die geistlich und leiblich Erblindeten zu erleuchten.

Hl. Vinzenz Pallotti

Ein Zitat

Gott ist so groß, dass es wohl wert ist, ihn ein Leben land zu suchen.

Hl. Teresa von Avila

Neuigkeiten aus dem Bistum Trier ...

... & aus der Bibel

Jesus antwortete ihnen: Ich bin das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nie mehr hungern, und wer an mich glaubt, wird nie mehr Durst haben.

Joh 6,35